GaLa-Bau

Lebensräume lebenswert gestalten

Der Garten- und Landschaftsbau der Wabe mbH hat es sich zum Ziel gesetzt, das Ruhrtal durch faire Beschäftigung Stück für Stück lebenswerter zu gestalten und aufzuwerten.

Dabei ist der GaLa-Bau die Keimzelle der Wabe: Vor über 20 Jahren wurde die Wabe mit 60 Mitarbeitern als GaLa-Bau Unternehmen gegründet.

  • GaLa-Bau
  • GaLa-Bau

GaLa-Bau

  • Die Projektteilnehmenden der Gartenbauabteilung sind im Stadtgebiet unterwegs und leisten einen wichtigen Beitrag zu einer schöneren sowie lebenswerteren Stadt. Bäume werden freigeschnitten, Wegränder von Unkraut befreit oder Sitzbänke erneuert. In der Vergangenheit erneuerten sie zudem die Boule-Bahn im "Park der Generationen" und gestalteten die Bänke neu, die nun zum Verweilen einladen.

    Mit immer neuen Projekten fördert die älteste Abteilung der Wabe die Quartiere Wittens. Schon seit 1996 bringen langzeitarbeitslose Menschen ihre Stärken ein und bilden sich im Umwelt- und Naturschutz weiter.

    Seit Ende 2016 ist die Wabe zudem zusammen mit der AWO Ennepe-Ruhr Gesellschafter-/in des sozialen Garten- und Landschaftsbau-Unternehmens "RuhrGewerk", das auf dem freien Markt aktiv ist. Dort arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Nähere Informationen finden Sie unter: www.ruhrgewerk.de

  • Wo ist der Betriebshof von RuhrGewerk?

    Der Betriebshof von RuhrGewerk liegt in Wetter, In der Aue 1-3.
    • Die Außengelände des Königlichen Schleusenwärterhauses und des Zollhauses in Herbede wurden vom Garten- und Landschaftsbau der Wabe hergerichtet und gepflegt.
    • Über das Projekt "Ein Meter Engagement" hat der GaLa-Bau mit Hilfe von privaten Sponsoren das Radwegenetz ausgebaut.
    • Das "RuhrGewerk" plant, in Zukunft auch zum Ausbildungsunternehmen zu werden.

Gefördert durch:

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.